Home

Katastrophenschutzeinsatz Traunstein

Am Donnerstag den 10.01.2019 rief der Landkreis Traunstein aufgrund des extremen Schneefalls und der daraus resultierenden Gefahr des Einsturzes von Häusern, den Katastrophenfall aus.

Noch in der Nacht auf Freitag kam die Kreisbrandinspektion und die Führungsgruppe-Katastrophenschutz (FüGK) zusammen, um ein Hilfeleistungskontingent zusammenzustellen, welches über die Regierung von Oberbayern vom Lkr. Traunstein angefordert wurde.

Am Freitag um 05:30 Uhr klingelten fast überall im Landkreis Freising die Funkmeldeempfänger der Freiwilligen Feuerwehren, bereits um 7 Uhr fuhr eine Kolonne bestehend aus 134 Mann und 20 Fahrzeugen ins Katastrophengebiet um die örtlichen Feuerwehren beim Kampf gegen die Schneemassen zu unterstützen.
Auch in den folgenden Tagen fuhr täglich eine Kolonne von der Feuerwache 1 in Freising aus in das Alpenvorland.

Hier ein paar Zahlen:

5        Tage
MZF und DLK
42      Mann/Frau
640    Mannstunden
1.641 gefahrene km

An diesen fünf Tagen konnten die Feuerwehren aus dem Landkreis Freising eindrucksvoll ihre Leistungsfähigkeit und Schlagkraft unter Beweis stellen:

Tag 1 (Fr): 134 Kräfte & 20 Fahrzeuge
Tag 2 (Sa): 232 Kräfte & 29 Fahrzeuge
Tag 3 (So): 346 Kräfte & 51 Fahrzeuge
Tag 4 (Mo): 270 Kräfte & 44 Fahrzeuge
Tag 5 (Di): 273 Kräfte & 45 Fahrzeuge

Darunter auch an einigen Tagen 4 Drehleitern und 3 Wechsellader.
Die insgesamt 1.255 Einsatzkräfte haben in dieser Zeit, trotz teils widriger Wetterbedingungen, unzählige Tonnen Schnee geschaufelt und zahlreiche Dächer von ihrer Schneelast befreit.

Die Feuerwehr Hallbergmoos arbeitete hierfür mit den Feuerwehren aus Neufahrn, Eching, Dietersheim, Mintraching, Nandlstadt, Surberg (Lkr. TS) und der TU Feuerwehr Weihenstephan an insgesamt 8 verschiedenen Einsatzstellen hervorragend zusammen.

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei der Bevölkerung des Landkreis Traunstein für die uns entgegengebrachte Herzlichkeit bedanken. Wir wurden stets gut verpflegt und es stand immer eine Tasse Kaffee oder Tee für uns zum Aufwärmen bereit.

Hier einige Impressionen des Einsatzes: