Home

Patenbitten der FF Attaching

Patenbitten zum Gründungsfest der Freiwilligen Feuerwehr Attaching bei ihren KameradenInnen der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos gelungen

Die Feuerwehr Hallbergmoos durfte sich am vergangenen Samstag über einen ganz besonderen Besuch freuen: die Freiwillige Feuerwehr Attaching kam gleich mit einem ganzen Reisebus vorgefahren um ein besonderes Anliegen vorzubringen.

Die vor 25 Jahren beschlossene Patenschaft sollte verlängert werden, da schließlich bald das 150-jährige Gründungsfest von Attaching bevorsteht und man sich tatkräftige Unterstützung der Paten erhofft.

Der Wunsch, die Patenschaft einfach so zu erneuern, wurde den Antragsstellern jedoch nicht gleich gewährt. Die Attachinger KameradInnen mussten sich zunächst als festtauglich erweisen.

Bevor der für die Festivität gedeckte Gemeindesaal begangen werden durfte, musste nach einer getränketechnischen Erfrischung zunächst die erste Prüfung – das Zersägen eines Grenzstammes - erfolgreich abgelegt werden. Im Team, angeführt vom 1. Kommandanten Anton Lacherbauer sowie vom 1. Vorstand Martin Wiesheu, gelang es der Feuerwehr Attaching diese, mangels guten Werkzeugs nicht ganz einfache Aufgabe, dennoch sehr souverän zu lösen. Die Hallbergmooser KameradInnen begrüßten die Bittsteller anschließend mit einem Fackelspalier und dort hindurch ging es zum eigentlichen Festakt hoch in den Gemeindesaal. Für die musikalische Unterstützung sorgte hier die Lerchenfelder Blaskapelle, die von Attaching gleich mitgebracht wurde.  

In der offiziellen Begrüßungsrede durch den 1. Kommandanten der Feuerwehr Hallbergmoos Walter Schreck und den 1. Vorstand Thomas Henning wurde noch einmal betont, dass der Zusammenhalt zwischen den beiden Wehren bereits bis auf das 100-jährige Gründungsfest zurückgeht und dass eine gute Partnerschaft in der heutigen, schnelllebigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr sei. Der Hallbergmooser Bürgermeister Harald Reents bekräftigte dies ebenfalls mit einem Auszug aus den Patenschaftsurkunden, in welchen es heißt stets die Freundschaft und einen guten Kontakt zu pflegen.

Danach war das Durchhaltevermögen der Attachinger beim Balkenknien gefragt. Es musste so lange gekniet werden, bis eine versalzene Suppe und ein warmes Bier verzehrt wurden. Als wäre das noch nicht genug, wurden anschließend noch ihre Geschicklichkeit im Knoten binden sowie Ihre Vokabelkenntnis im Altbayerischen auf die Probe gestellt.

Nach dieser Tortur hatte man die Attachinger an dem Punkt, wo die Verhandlungen über den Preis, welchen sie bereit sind für die Patenschaft zu zahlen, recht schnell liefen. Darauf sagte der 2. Kommandant der FFW Hallbergmoos Richard Busl den Patenspruch in der Ernsthaftigkeit gleich einer Eheschließung auf, wodurch die Attachinger endlich von Ihrer Qual erlöst wurden.

Nach dem gemeinsamen Essen sorgten diverse Einlage der Attachinger und Hallbergmooser Kameraden mit einem Theaterstück, sowie drei Geschicklichkeitsspielen für die Unterhaltung der anwesenden Festgemeinde.

Die Feuerwehr Hallbergmoos freut sich über die Auffrischung der Patenschaft und auf das nun ausstehende Grillfest in der Attachinger Feuerwehrwache, welches eine Einwilligungsbedingung für die Patenschaft war. Beim anstehenden 150-jährigen Gründungsfest in Attaching, werden die Hallbergmooser Kameraden ihren Paten selbstverständlich tatkräftig zur Seite stehen.