Home
 

eiko_icon Katastrophenschutzeinsatz

Katastrophenschutzeinsatz
Zugriffe 170
Einsatzort Details

Traunstein
Datum 11.01.2019
Alarmierungszeit 05:30 Uhr
Einsatzbeginn: 06:00 Uhr
Einsatzende 22:00 Uhr
Einsatzdauer 16 Std. 30 Min.
Alarmierungsart Telefon
Einsatzführer FS-Land 2
Einsatzleiter KBR Danner
Mannschaftsstärke 7
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Hallbergmoos
    KBI Schmid
      KBM Jasch
        sonstige Kräfte
        Sonstiges

        Einsatzbericht

        Nachdem der Landkreis Traunstein am Nachmittag des 10. Januars 2019 aufgrund der enormen Schneemassen, den Katastrophenfall ausgelöst hatte, wurde durch die Regierung von Oberbayern ein Katastrophenschutzkontingent aus dem Landkreis Freising angefordert. Noch in der Nacht kam die Kreisbrandinqspektion zusammen und stellte das Kontingent, bestehend aus 3 Zügen, zusammen und informierte die betroffenen Kommandanten.

        Um 05:30 wurden dann die Kräfte der Feuerwehren, darunter auch die der FF Hallbergmoos, alarmiert.
        Erster Treffpunkt war die Feuerwache 1 in Freising, dort sammelten sich die 132 Einsatzkräfte und fuhren gegen 07:00 Uhr gemeinsam in Kolonne nach Traunstein, wo die Einsatzaufträge an die einzelnen Züge übergeben wurden.

        Die Feuerwehr Hallbergmoos bildete zusammen mit den Kameraden aus Neufahrn, Eching und Dietersheim den Zug 1, der als erstes die verschachtelten Dächer des Traunsteiner Rathauses von den Schneemassen befreite.
        Der nächste Einsatz galt dann dem Dach eines Autohauses, welches aufgrund der Schneelast einsturzgefährdet war. Parallel wurde von den Neufahrner Kameraden das Dach einer Tankstelle geräumt.
        Als diese Einsätze abgearbeitet waren, brach bereits die Dunkelheit an und der Zug 1 trat die Heimreise an.

        Die Feuerwehr Hallbergmoos war mit 7 Männern und Frauen und einem Fahrzeug für 16,5 Stunden im Einsatz.

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder