Home

Schutzkleidung

< Zurück zur Übersicht

Feuerwehr Hallbergmoos

Um den verschiedenen Anforderungen der Einsatzszenarien gerecht zu werden, besitzt die Feuerwehr diverse Arten von Schutzkleidung.
Diese möchten wir Ihnen hier vorstellen.

Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Die persönliche Schutzausrüstung (PSA) ist die Grundausstattung eines jeden Feuerwehrmannes und kann bei verschiedenen Einsatzszenarien durch weitere Schutzkleidung und Geräte ergänzt werden.
Zu ihr gehören:


- Feuerwehrhelm
- Feuerwehrjacke
- Feuerwehrhandschuhe
- Feuerwehrhaltegurt mit Beil
- Feuerwehrhose
- Feuerwehrstiefel

Schutzausrüstung für den
Innenangriff

Im sogenannten Innenangriff gehen die Feuerwehrleute an den Brandherd vor, um das Feuer zu löschen. Um den widrigen Umwelteinflüssen zu trotzen und um im Innenangriff zu arbeiten wird die PSA um einige Geräte ergänzt.
In den Innenangriff wird mitgeführt:


- Atemschutzmaske
- schweres Atemschutzgerät
- Halligan-Tool und TNT-Axt
- Rauchvorhang
- C-Schlauch in ausreichender Länge
- Strahlrohr
- Feuerwehrleine
- Rettungstuch und Fluchthaube im Holster
- Wärmebildkamera
- Handlampe



Schnittschutzanzug

Um bei Sturmschäden umgestürzte Bäume zu zertrennen, besitzt die Feuerwehr Motorsägen. Als adäquaten Schutz für die Mannschaft wird bei diesen Einsätzen ein vollständiger Schnittschutzanzug getragen.
Bestandteile:


- Forsthelm mit Visier und Ohrenschützern
- Schnittschutzjacke
- leichte Handschuhe
- Schnittschutzhose
- Schnittschutzsichere Stiefel mit Stahlkappe

Hitzeschutzanzug

Um extremer Hitzestrahlung entgegentreten zu können, besteht die Möglichkeit dies mit speziellen Hitzeschutzanzügen zu tun.
Durch die Aluminiumbeschichtung wird die Hitzestrahlung zu einem großen Teil reflektiert. So kann z.B. näher an ein großes Feuer herangegangen werden.
Da unter dem recht dicken Anzug auch noch die PSA und ein Atemschutzgerät getragen wird, wird es im Anzug mit Temperaturen um die 45ºC trotzdem recht warm. Daher kommt dieser Schutzanzug eher selten zur Benutzung.

Imkeranzug

Um Bienen-, Wespen- oder Hornissennester zu entfernen, gibt es Imkeranzüge die das Personal vor Stichen schützen.
Da all diese Tiere jedoch unter Naturschutz stehen, dürfen wir als Feuerwehr nur tätig werden, wenn Gefahr im Verzug ist.
Meist wird daher ein Imker mit der Umsiedelung der Insekten beauftragt.

Wathose

Damit beim Einbringen einer Ölsperre oder bei Hochwasser die Einsatzkräfte trocken bleiben, gibt es im Bestand der Feuerwehr sogenannte Wathosen.
Diese auch als Anglerhosen bekannten Kleidungsstücke bestehen aus einer wasserdichten Gummihose mit angearbeiteten Gummistiefeln. Zusätzlich wird die Einsatzkraft durch eine Schwimmweste und eine Leine gesichert. 

Kälteschutzanzug

Um in Not geratene Personen aus dem Wasser, oder ins Eis eingebrochene Personen zu retten, besitzt die Feuerwehr Hallbergmoos einen Überlebensanzug, der den Träger vor Nässe und Kälte schützt. Außerdem ist der Anzug eine Auftriebshilfe, was heißt, dass es nahezu unmöglich ist mit diesem Anzug unterzugehen.

Tagdienstkleidung

Diese Form der Bekleidung ist eine inoffizielle Kombination des Feuerwehrvereins Hallbergmoos.
2017 wurden sog. Tagdiensthosen beschafft, um den Feuerwehrangehörigen bei Festen, wie dem Tag der offenen Tür, Veranstaltungen und auch Ausflügen die Möglichkeit einer einheitlichen Kleidung zu ermöglichen. Ergänzt wird diese durch eine vom Verein beschaffte Softshell-Jacke mit aufgesticktem Feuerwehrlogo. (nicht im Bild)

Ausgehuniform

Die Ausgehuniform wird zu offiziellen und festlichen Anlässen getragen. Beispiele hierfür sind der jährliche Volksfesteinzug, die Jahreshauptversammlung der Mannschaft, der Florianstag in Freising, etc.
Die Uniform besteht aus:


- Schirmmütze
- Jacke mit Ärmel- und Ehrenabzeichen
- Hellblauem Hemd mit Ärmelabzeichen
- Schwarzer Krawatte
- Schwarzer Hose
- Schwarzen Schuhen


Bei weiblichen Feuerwehrdienstleistenden kann die Hose durch einen Rock ersetzt werden.

Jugendfeuerwehr-Schutzanzug

Die Jugendfeuerwehrmitglieder haben einen deutschlandweit einheitlichen Schutzanzug, der zu Übungen getragen wird.
Dieser besteht aus:


- JF-Helm
- JF-Parka oder Blouson
- JF-Hose
- Handschuhen
- Sicherheitsschuhen


Beim Übertritt in den aktiven Feuerwehrdienst erhält die frisch gebackene Einsatzkraft dann ihre PSA.


++++++++ Bild folgt +++++++++