Unsere Aktiven

Unsere Aktiven

< Zurück zur Übersicht

Derzeit leisten 58 Mitglieder bei der FF Hallbergmoos aktiven Feuerwehrdienst.

Der Begriff der Freiwilligen Feuerwehr ist auf die öffentliche Feuerwehr zurückzuführen, welche sich hauptsächlich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammensetzt. Im Gegensatz dazu besteht eine Berufsfeuerwehr (BF) aus rein hauptamtlichen Einsatzkräften. Entgegen der weitverbreiteten Meinung, in den meisten Städten Deutschlands gebe es eine Berufsfeuerwehr, wird der abwehrende Brandschutz und die allgemeine Hilfe in Deutschland hauptsächlich durch freiwillige Kräfte sichergestellt. Bei einer Gesamtzahl von 2.074 Städten in Deutschland existieren in lediglich knapp über 100 dieser Städte Berufsfeuerwehren. Wie die Alarmierung der freiwilligen Kräfte abläuft erfahren Sie bald im kommenden Bereich "Wissenswertes".

Neben den zahlreichen Einsätzen übernimmt die Feuerwehr Hallbergmoos viele weitere Aufgaben wie Brandsicherheitswachen, Brandschutzerziehungen und Absperrdienste bei Festen und Veranstaltungen. 

Mitglieder Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos auf der Jahreshauptversammlung im März 2016:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos:

1875/1876 Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos
In diese Jahre fällt die Gründung der FF Hallbergmoos.
In der "Stammliste" sind als Gründungsmitglieder eingetragen:
  • Lechner Simon
  • Maier Josef
  • Buchschmid Karl
  • Breitenacher Josef
  • Meindl Peter
  • Westermeier Peter
  • Bucher Andreas
1942-1945 Brandeinsätze im 2. Weltkrieg
Im zweiten Weltkrieg hat die FF Hallbergmoos nach Fliegerangriffen auf die bayerische Landeshauptstadt München bei der Brandbekämpfung 4500 Einsatzstunden geleistet. 
Von Dezember 1942 bis April 1945 war sie 19 mal in München zur Hilfeleistung. Am 5 Juli 1943 kam eine Leichtmotorspritze (A. Ziegler, Giengen a. d. Brenz) zur Ausrüstung hinzu. Am 18. April 1945 war die Freiwillige Feuerwehr Hallbergmoos nach dem Bombenangriff auf Freising auch in der Kreisstadt im Einsatz.
1951

Die 75-Jahr-Feier der Feuerwehr
Am 10. Juni 1951 wurde das 75 jährige Gründungsfest gefeiert.

1953 Das erste Fahrzeug
Damit die Feuerwehr in dem weit auseinanderliegenden Gemeindegebiet rascher am Einsatzort kommen konnte, wurde ein gebrauchter LKW (Opel Blitz) als Löschfahrzeg umgebaut. So war die Feuerwehr Hallbergmoos als eine der ersten Feuerwehren einer Landgemeinde motorisiert.
1956 Die 80-Jahr-Feier der Feuerwehr
1965 Rathausneubau mit Gerätehaus
Mit dem Neubau des Rathauses wurde im Jahre 1965 auch ein neues Gerätehaus mit zwei Toreinfahrten  geschaffen.
1976 Die 100-Jahr-Feier der Feuerwehr
Zum 100 jährigen Jubiläum erhielt die Feuerwehr zu dem vom Bundesamt für Katastrophenschutz in Hallbergmoos stationierten Fahrzeug (TLF-8) ein neues Löschgruppenfahrzeug (LF-8) mit Funksprechausrüstung und zwei Handsprechgeräten.
1979 Der Großbrand
Am 06. Mai 1979 brannte das neuerbaute landwirtschaftliche Anwesen Maximilianstr. Ecke Leopoldstr. komplett ab, ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus konnte aber verhindert werden. Auch Vieh konnte aus dem Stall gerettet werden. Ebenso konnte ein Kunstdüngerlager und ein Heizöltank von den Feuerwehren Hallbergmoos, Goldach, Mintraching, Neufahn und Freising abgeschirmt werden, so dass weiterer Schaden verhindert werden konnte. Nur an einem Feuerwehrfahrzeug, welches zu nahe an den Brandort herangefahren wurde entstand ein leichter Hitzeschaden.
1983-1985 Der Bau des Feuerwehrhauses
Im März 1983 wurde mit dem Bau des Feuerwehrhauses, in dem auch der Gemeindesaal und der Gemeindebauhof integriert sind, begonnen. Im 1. Obergeschoss liegt der Gemeindesaal mit 400 qm, der bestuhlt rund 450 Personen Platz bietet. In dem Saal ist eine Theaterbühne sowie ein Bewirtschaftungsraum untergebracht. Der Saal ist durch Schiebewände in kleinere Einheiten abteilbar.
Der Bauhof an der Rückseite des Gebäudes umfaßt 2 Garagen, einen Lagerraum sowie eine Werkstatt. Die Baukosten für das Gebäude konnten Dank der enormen Eigenleistung von 3500 Stunden durch die Feuerwehrkameraden und weiterer Stunden die durch andere Ortsvereine erbracht wurden, gering gehalten werden. 
Am 04. Mai 1985 wurde das neue Feuerwehrhaus eingeweiht.
1986

Josef Fischer sen. wird Ehrenkommandant
Am 28. mai 1986 wurde Josef Fischer sen. - seit 1948 im dienst der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos - nach 20-jähriger Tätigkeit als Kommandant zum Ehrenkommandanten ernannt.

1987 Fahrzeugweihe
Zur Jahreshauptversammlung am 16. März 1987 wurde der neue Mannschaftswagen geweiht und seiner Bestimmung übergeben. Dieses Fahrzeug mußte angeschafft werden, da der Vorgänger während eines Einsatzes durch Fremdverschulden einen Totalschaden erlitt.
1987 Bundesverdienstkreuz für Hans Hartshauser
Am 02. Juli 1987 überreichte der damalige Staatssekretär Peter Gauweiler dem ehemaligen 1. Kommandanten der FF Hallbergmoos und langjährigen Kreisbrandrat des Landkreises Freising das Bundesverdienstkreuz am Bande.
1988 Ein besonderer Tag
Am 24. Juli 1988 wurde das neue Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 eingeweiht. Aus diesem Anlaß veranstaltete die FF Hallbergmoos erstmals einen "Tag der offenen Tür" der sich seitdem bei der Bevölkerung an großer Beliebtheit erfreut. Am Nachmittag des 24. Juli braute sich eine Unwetterkatastrophe über Süddeutschland zusammen. Die berühmte "Hagelwalze" zog auch über das Ortsgebiet hinweg und bescherte der Feuerwehr von 16:30 bis 22:30 120 Einsatzstunden an elf verscheidenen Einsatzstellen.
1989 Eine neue Aufgabe für die Feuerwehr
Am 28. Oktober 1989 wurde das Einsatzleitfahrzeug des Landkreises Freising dem Kreisbrandmeister Karl Karmann übergeben. Als Standort für dieses Fahrzeug wurde Hallbergmoos bestimmt. Ferner wurden zwei von der Bundeswehr für den Feuerwehrdienst freigestellte Hallbergmooser Feuerwehrkameraden diesem Fahrzeug als zuständige Betreuer zuugeteilt.
1990

Der große Sturm

Am 27. Februar 1990 fegt der Sturm "Wiebke" über Bayern hinweg und richtete auch im Gemeindegebiet erheblichen Schaden an. Hier wurden von den Feuerwehrkameraden 280 Einsatzstunden geleistet.

1990 Ein neues  Fahrzeug
Zur Jahreshauptversammlung am 25. März 1990 wurde das neue Löschgruppenfahrzeug LF 16 TS eingeweiht. Das Fahrzeug wurde der Feuerwehr vom Bundesamt für Katastrophenschutz der FF Hallbergmoos zur Verfügung gestellt.
1998

"Standing ovations"
Auf der Jahreshauptversammlung am 15. März 1998 konnte der scheidende 1. Kommandant Ludwig Wiesheu, der aus Altersgründen nicht mehr für das Amt des 1. Kommandanten kandidierte, auf eine beeindruckende Bilaz zurückblicken. 32160 Stunden hat er während der vergangenen zwölf Jahre, in denen er als Kommandant die Freiwillige Feuerwehr Hallbergmoos leitete, geleistet.

An diesem Tag wurde der langjährige 2. Kommandant von den Aktiven zum 1. Kommandanten gewählt. Sein Stellvertreter wurde Walter Schreck.

Ludwig Wiesheu wird Ehrenkommandant
Mit einem Fackelzug, angeführt und begleitet vom Spielmannszug der Feuerwehr Freising, wurde am 17. Oktober 1998 Ludwig Wiesheu, der vor kurzem seinen 60. geburtstag feierte, von seiner Wohnung zum Gemeindesaal geleitet, wo ihm feierlich die Würde des Ehrenkommandanten verliehen wurde.

Die Jugendarbeit
In diesem Jahr wurde die Truppmannausbildung als Standortausbildung in Hallbergmoos eingeführt.

 1999 Der Feuerwehrverein
Am 06. März gründete die Feuerwehr Hallbergmoos den "Verein der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos". Da die Aufgaben für die Mitglieder, insbesondere auch für die Führungsdienstgrade, zu vielfältig geworden waren, entschied man sich dafür, durch die Vereinsgründung diese zu entlasten.
 1999

Das Pfingsthochwasser
Zu einem ungewöhnlichen Einsatzort wurde die FF Hallbergmoos am Pfingstsonntag gegen 07:00 Uhr gerufen, zum Feuerwehrhaus Niederhummel. Fünf Hallbergmooser Kameraden waren bereits gegen 03:30 mit dem Einsatzleitwagen nach Niederhummel aufgebrochenum die Einsatzleitung durch die Führung des Funkverkehrs zu unterstützen.

Zwei Großbrände innerhalb einer Woche
Am 22. und am 29. August, kamen die Floriansjünger aus Hallbergmoos bei zwei Großbränden zum Einsatz. Insgesasmt leisteten Sie 70 Einsatzstunden.

Die Sicherheitswache

Das Landratsamt Freising ordnete an, an den Feuerwehrhäusern Notfallstützpunkte für den Jahreswechsel einzurichten, da man sich nicht sicher sein konnte, dass alle computergesteuerten Versorgungseinrichtungen den Jahrtausendsprung schadlos überstehen.

2000

Der längste Tag
In der Nacht von Samstag, 18. März auf Sonntag 19. März wurde die Feuerwehren Hallbergmoos und Goldach um 01:30 Uhr zu einem Containerbrand alarmiert. Kaum waren die Kräfte wieder zuhause, wurden sie gegen 02:30 Uhr zu einem Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens alarmiert. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden. Am Sonntag den 19. März fand dann der Jahrtag der FF Hallbergmoos mit Fahrzeugweihe des Kommandofahrzeuges statt. Zu diesem Zeitpunkt  sind viele Kameraden noch gar nicht im Bett gewesen.

Die Maibaumdiebe
Das die Kameradschaft in der Feuerwehr Hallbergmoos "groß" geschrieben wird, sieht man auch an solchen Aktionen. Am 29. April beschlossen einige Floriansjünger kurzer Hand einen Maibaum zu stehlen, was Ihnen auch gelang.

 2001

Das neue Logo
An der Jahreshauptversammlung 2001 wurde das neue Logo der Freiwilligen Feuerwehr Hallbergmoos vorgestellt.
Franz Sedlmeier kreierte aus der Fahnenspitze, dem Hallbergmooser Gemeindewappen und einem alten Feuerwehrfahrzeug (welches den Oldtimerfahrzeugen der FF Hallbergmoos angehört) das neue Erkennungszeichen.

125-Jahr Feier
Vom 14. - 17. Juni feierte die FF Hallbergmoos ihr 125-jähriges Bestehen.