Unsere „Liesl“ hat die Werkshallen der Firma Magirus im Jahre 1923 verlassen und ist damit das älteste Feuerwehrfahrzeug im Landkreis Freising!

Zunächst wurde sie bei der Werkfeuerwehr des Schlüter-Traktoren Werks in Freising eingesetzt.
Sie steht auf Vollgummi-Holzspeichenrädern und wird von einem wassergekühlten 4-Zylinder Benzinmotor angetrieben. Der Motor kann von Hand mittels Kurbel angelassen werden, gebremst wird die gesamte Hinterachse als eine Einheit.
Verlastet sind neben einer Leiter und zwei Einreißhaken noch zwei Schlauchhaspeln mit C-Schläuchen, sowie einige andere Armaturen und zwei Strahlrohre. Anstatt dem heute üblichen Martin-Horn besitzt sie eine Glocke sowie eine Sirene mit Handkurbel, die während der Fahrt von einem Mitglied der Mannschaft bedient wird.

Die Feuerwehr Hallbergmoos bekam das Fahrzeug von Ehrenkreisbrandrat Hans Hartshauser als Dauerleihgabe geschenkt und hat es seither in Besitz. Die Liesl wird von den Mitgliedern der Feuerwehr gepflegt und in Schuss gehalten.

Historische Beladung:
  • Holzleiter
  • 2 Einreißhaken
  • Handkurbelsirene
  • 2 C-Schlauchhaspeln
  • 2 C-Strahlrohre

 

Technische Daten

Baujahr 1923
Aufbau Magirus
Besatzung 1/8
Leistung 32 PS
Motor 4 Zylinder Benzin (wassergekühlt)