Fettbrand – Eine ernste Gefahr!

Es ist schnell passiert, einen Moment nicht an die Pfanne oder den Topf auf dem Herd gedacht und schon steht das kochende Fett in Flammen. Der erste Impuls ist dieses Feuer sofort löschen zu wollen, doch halt!

Fettbrände sind eine ernste Gefahr, die besondere Vorsicht erfordern!

„Feuer wird mit Wasser gelöscht“ , das weiß jeder. Bei einem Fettbrand, kann das aber schwerwiegende Folgen haben.

Eine häufige Ursache für Brände in Küchen ist ein brennender Topf mit Fett auf dem Herd oder eine defekte Fritteuse. Reagiert man darauf falsch, kann aus einem vermeintlich kleinen Feuer schnell ein ausgedehnter Küchenbrand entstehen.

Denn wenn Wasser zu dem mehrere hundert °C heißen Fett hinzugegeben wird, sinkt es (aufgrund der Unterschiedlichen Dichte) zunächst unter das brennende Fett ab. Dort verdampft das Wasser dann schlagartig. Aus nur einem Liter Wasser entstehen so in Sekundenbruchteilen 1.673 Wasserdampf die aus dem Topf wollen. Bei dieser explosiven Reaktion wird das brennende Fett aus dem Topf geschleudert, verteilt sich in einen brennenden Nebel und hüllt die gesamte Küche ein. Aufgrund des Ablaufs dieses Vorgangs spricht man auch von einer Fett-Explosion. Die Flammen breiten sich daraufhin rasend schnell in der Küche aus.

Daher gilt:

Fett NIEMALS mit Wasser löschen!

Sollte es doch zu einer Fettexplosion kommen, sollte das Gebäude verlassen und die Feuerwehr alarmiert werden.

Veröffentlicht am: 20 April 2022/Letzte Änderung: 23 Mai 2022/Kategorien: Infos & Service/

Teile diesen Beitrag in den sozialen Netzwerken: